DISPONENT Compliance


Prüfung auf Einhaltung von Außenhandelsvorschriften

Im Zuge der weltweiten Terrorismus-Bekämpfung hat die Europäische Union mit zwei Verordnungen die Resolution des UN-Sicherheitsrates (1373/2001) zur Bekämpfung von Terroristen umgesetzt. Diese Verordnungen (2580/2001 – 881/2002) verbieten es, terroristischen Organisationen und Einzelpersonen im In- und Ausland Vermögenswerte und Finanzdienstleistungen bereitzustellen.

Um die hohen Sicherheitsanforderungen erfüllen zu können, bietet Ihnen Weber Data Service für seine Speditionssoftware und Logistiklösungen ein sicheres und einfaches Compliance Screening das Add on DISPONENT Compliance oder die Anbindung an die Lösung von Kewill an. Die im System erzeugten Adressdateien werden über eine Schnittstelle an das CSF-Compliance-Batch der Firma Kewill CSF GmbH im FTP-Format übergeben und dort geprüft. Alle relevanten und notwendigen Boykottlisten sind  tagesaktuell. Als Quellen dienen die offiziellen Veröffentlichungen der Europäischen Union, der Schweiz sowie der US-Behörden. Das Ergebnis wird mit den eventuell verdächtigen Dateien per Mail zurückgegeben.

Dieses Verfahren bietet zahlreiche Vorteile:

 

rechtzeitige Verhinderung „verbotener“ Geschäftsbeziehungen

automatische Umsetzung gesetzlicher Anforderungen

regelmäßige Erstellung aktueller Adressdateien/Abgleich mit aktuellen Boykottlisten

automatische und ständige Berücksichtigung aller Adressänderungen

Auf der sicheren Seite mit DISPONENT Compliance

Während bei der Anbindung an die Compliance-Lösung von Kewill die Adressdateien über eine Schnittstelle zur Prüfung übergeben werden, erfolgt das Screening der Boykottlisten im Rahmen der voll integrierten Lösung DISPONENT Compliance auf dem eigenen System. Das Programm ist direkt in unsere Speditionssoftware Lösungen DISPONENTgo und DISPONENTplus integriert und prüft den aktuellen Adressbestand gegen alle aktuellen Boykottlisten (derzeit 8). Der Anwender entscheidet dabei selbst, welche Listen in welchem Umfang geprüft werden.

 

  • Pflege und schnelle Bereitstellung aller Kunden- und Interessendaten

  • Konfiguration (Bezeichnung der verwendeten Konfigurationsdatei)

  • Aktuelle Quelle (zeigt den Namen der gerade verwendete Datenquelle an)

  • Bezeichnung (die Bezeichnung der aktuellen Quelle)

  • Startzeit (gibt die Startzeit des aktuellen Prüflaufs an)

  • Laufzeit (zeigt die verstrichene Zeit seit dem Start des aktuellen Prüflaufs an (Minuten/Sekunden)

  • Geprüfte Adressen (Anzahl der überprüften Adressen)

Die Ergebnisse eines Prüflaufs werden in Protokolldateien festgehalten. Die einzelnen Dateien werden nach Monaten zusammengefasst und in automatisch erstellte Unterverzeichnisse abgelegt. In jedem Log-Verzeichnis befinden sich Journal-Dateien mit einem Kurzeintrag des Prüflaufs. Diese Dateien sind ebenfalls nach Monaten zusammengefasst In den Journal-Dateien können die Detail-Protokolle über einen Link abgerufen werden. Die Detail-Protokolle enthalten zahlreiche Informationen. Alle Dateien stehen in den Formaten XML und HTML zu Verfügung. Dabei sind die „HTML“-Dateien zum Anschauen auf dem Bildschirm gedacht, während die „XML“-Dateien die Basis für eine automatische Weiterverarbeitung darstellen. Eine Benachrichtigung über das Ergebnis des Prüflaufs kann – je nach Einrichtung – an beliebig viele E-Mail Adressen gesendet werden.

Prüfläufe oder der Download der aktuellen Sperrlisten können durch Datenbankjobs automatisiert werden.

DISPONENT Compliance im Einsatz

Success-Story der Fuldaer Speditions Gesellschaft mit Infos über den erfolgreichen Einsatz von DISPONENT Compliance im täglichen Arbeitsalltag

Rückruf anfordern
Sie haben Fragen? Wir rufen Sie gern zurück!

Sie haben Fragen? Wir rufen Sie gern zurück!

Sie wünschen einen Rückruf zu einem bestimmten Termin? Dann schicken Sie uns einfach Ihre Telefonnummer und die bevorzugte Anrufzeit – wir rufen Sie so bald wie möglich zurück. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir diesen Service nur während unserer üblichen Geschäftszeiten anbieten können.