Girls´Day 2016 bei Weber Data Service – wie funktioniert eine Speditionssoftware?

Girls’Day bei Weber Data Service

Franziska, Juliana, Melissa und sieben weitere Mädchen haben am 28. April 2016 am Workshop „IT´s Girls’Day: IT – nicht nur was für Nerds“ in der Dialog Weberei, dem Schulungszentrum von Weber Data Service teilgenommen.

Bettina Kongsbak (im Bild), Leiterin Kundenservice bei Weber Data Service hat den Achtklässlerinnen mit drei weiteren Kolleginnen aus den Bereichen IT-Projektmanagement, Entwicklung und Marketing/PR erklärt, was eine Spedition macht und wie eine Logistiksoftware funktioniert. Am Beispiel einer Schuhbestellung wurde praxisnah gezeigt, wie der Transportkreislauf von der Bestellung bis zur Haustür funktioniert und wer in den Prozess eingebunden ist. Neben praktischen Übungen mit dem Transport Management System DISPONENTplus konnten sich die Mädchen als Softwareentwicklerinnen betätigen und mit dem Oracle Report Builder ihren eigenen Speditionsauftrag gestalten.

„Der Girls’Day ist für uns eine gute Gelegenheit, Mädchen für den MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu begeistern und es hat mich besonders gefreut, dass eine Teilnehmerin Interesse an einem Praktikumsplatz gezeigt hat“, bilanziert Romy Mamerow, Leiterin Marketing/PR bei Weber Data Service den Girls´Day 2016, „auch wenn es gar nicht so einfach ist, ein so abstraktes Thema wie Softwareentwicklung anschaulich zu vermitteln.“

Obwohl Mädchen im Schnitt die besseren Schulabschlüsse und Noten haben, entscheiden sich noch immer überproportional viele häufig für „typisch weibliche“ Berufsfelder oder Studienfächer und schöpfen damit ihre Berufsmöglichkeiten nicht voll aus. Mehr als die Hälfte der Mädchen wählt aus nur zehn verschiedenen Ausbildungsberufen im dualen System – kein einziger naturwissenschaftlich-technischer ist darunter.

Der Girls’Day – Mädchen-Zukunftstag bietet die Möglichkeit, typisch männliche Berufe kennenzulernen. Rund 100.000 Schülerinnen der weiterführenden Schulen konnten am 28. April 2016 in über 9.500 verschiedenen Angeboten ihre Interessen und Talente für technisch-handwerkliche, natur- und ingenieurwissenschaftliche sowie IT-Berufe erproben. Der Girls’Day fördert die Potenziale und Stärken junger Frauen und ist wichtig für die Berufsorientierung.

„Typisch Mädchen“ in einem eher untypischen Mädchenberuf. Wir hoffen, das ändert sich und
freuen uns über jede Bewerbung!