time4help_Renovierungsaktion von Weber Data Service für das Naturpädagogische Zentrum

Arbeitskraft statt Scheckheft

Weber Data Service spendet Zeit für das Naturpädagogische Zentrum Schelphof e.V. – Hilfe bei Renovierung, Umzug und Gartengestaltung

Das Naturpädagogische Zentrum Schelphof (NPZ) erhält neue Räumlichkeiten für sein Büro im Gut Milse und wird dabei vom Bielefelder Softwarehaus Weber Data Service unterstützt.So halfen am vergangenen Wochenende acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Weber Data Service beim Säubern, Verputzen und Streichen der Altbau-Wände sowie beim Aufmöbeln der Fußböden.Das Team hatte zusammen mit den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des NPZ eine Menge Spaß. Neben der Renovierung werden die IT-Spezialisten auch beim späteren Umzug und der Bewirtschaftung der Landschaftsflächen helfen. Während sie im Berufsalltag eher die Computertastatur und das Telefon nutzen, konnten sie so einmal handwerklich tätig werden und freuten sich über das sichtbare Arbeitsergebnis der Gruppe.

Vermittelt wurde der Einsatz als ehrenamtliche Zeit-Spende von der Freiwilligenagentur Bielefeld. „Gemeinnützige Einrichtungen erhalten so über freiwilliges Engagement eine wertvolle Hilfe, die sie sich sonst gar nicht leisten könnten“, so Andrea Vahrenhorst, Leiterin der Freiwilligenagentur Bielefeld. Für Weber Data Service ist die ehrenamtliche Unterstützung Teil des firmeneigenen Projekts „Time4Help“, das im Rahmen des 40jährigen Firmenjubiläums aufgelegt wurde. „Mit Time4Help helfen wir statt mit Geld konkret und direkt mit unseren Händen – von Mensch zu Mensch“, erklärt Astrid Drexhage, Geschäftführerin und Inhaberin des mittelständischen Familienunternehmens.

Das im Jahr 1975 gegründete Softwarehaus stellt es seinen Mitarbeitern frei, sich im Geburtstagsjahr an 20 Stunden pro Jahr während ihrer Arbeitszeit für hilfsbedürftige Menschen zu engagieren. Neben dem NPZ wird die „Schulkramkiste“ unterstützt, die bedürftige Kinder kostenlos mit Schulmaterialien versorgt und die „Löwengrube“, das Kinderhaus vom Bielefelder Tisch. Seit drei Wochen gibt es auch eine Gruppe, die sich für Flüchtlinge engagiert. Konkret helfen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort beim Cafe WELCOME an der Zentralen Ausländerbehörde und in der Kleiderkammer im Oldentruper Hof.