DISPONENTplus mit direktem Draht zum Fahrer

Der IT-Dienstleister Weber Data Service präsentiert auf der Messe transport logistic in München unter dem Namen „WDS.app MOM“ für die Logistiksoftware DISPONENTplus eine neue Android-App für das mobile Ordermanagement. Ebenfalls neu sind automatische Funktionen für das Clearing elektronisch eingelesener Abrechnungsdaten sowie das Errechnen der Ankunftszeit des Fahrzeugs bei der Planung. Diese Lösung basiert auf einer Reihe von Parametern, die in DISPONENTplus verwaltet und gepflegt werden können. Eine weitere Innovation ist die Schnittstelle zur Frachtenbörse TimoCom, mit der Frachten und Laderaum direkt aus DISPONENTplus per Knopfdruck angeboten werden können.

Unter der Bezeichnung WDS.app bietet Weber Data Service eine Reihe webbasierter Apps, die das Transport Management System DISPONENTplus entlang der digitalen Wertschöpfungskette ergänzen und den weltweiten Zugriff auf Speditionsdaten ermöglichen. Damit baut das Bielefelder Softwarehaus sein Lösungsspektrum für die Digitalisierung im Sinne von „Logistik 4.0“ weiter aus. Mit dem Softwarebaustein DISPONENT Lagerlogistik hat Weber Data Service bereits ein Modul für das integrierte Warehousemanagement im Programm, so dass Logistikdienstleister ihr Lager- und Transportgeschäft auf Basis einer zentralen Datenbank abwickeln können.

Fahrer-App: Mobile Order Management

Die neue WDS.app MOM steht für „Mobile Order Management“ und ermöglicht eine durchgängig digitale und transparente Prozesskette mit dem Fahrer als integrierten Bestandteil. Die Software wurde für Smartphones und Tablets mit Android entwickelt und lässt sich intuitiv bedienen. Tourdaten und Abholaufträge können mit allen auftragsrelevanten Daten direkt aus DISPONENTplus via Webserver an das mobile Endgerät übertragen werden. Gleiches gilt für die in DISPONENTplus vorgenommenen relevanten Änderungen – wie zum Beispiel das Zurückziehen eines Auftrages. Alle Änderungen werden auf dem Endgerät farblich gekennzeichnet und für die Bearbeitung gesperrt. Die nach Tourstart an die WDS.app MOM gesendeten Abholaufträge werden ebenfalls farblich hervorgehoben, so dass der Fahrer sofort auf die Veränderungen aufmerksam wird. Diese Aufträge können vom Fahrer auch abgelehnt werden, was dem Disponenten unmittelbar in der Tourenansicht angezeigt wird.

Die vom Fahrer gesammelten Daten werden von der App an den Webserver gesendet, dort automatisch abgeholt und in DISPONENTplus archiviert. Folgeprozesse wie das Prüfen der Touren werden automatisch angestoßen. Dabei sorgen Vorbelegungen von Status, Kommentarzeilen und Quittungsgebern für ein beschleunigtes Abarbeiten. Zu den Vorteilen der WDS.app MOM gehören die vom Fahrer in Echtzeit übermittelten Statusmeldungen, die Navigations- und Unterschriftsfunktionen sowie eine einfache Foto-Dokumentation von Schäden oder anderen Normabweichungen. Alle Informationen werden direkt archiviert und Folgeprozesse, wie z.B. Rollkartenprüfungen, automatisch initiiert.

Clearing-Funktion für Best Practice-Lösung Sammelgut

Für zusätzlichen Zeitgewinn sorgt die neue Clearing-Funktion von DISPONENTplus, die auch für Sammelgut-Kooperationen erhältlich ist. Die Abrechnungs- beziehungsweise Clearingdaten werden jetzt nur noch in DISPONENTplus eingelesen und den dort errechneten Werten gegenüber gestellt. Die Beträge werden sofort übernommen oder für die anschließende Prüfung bereitgestellt. Frei definierbare Toleranzgrenzen sorgen dafür, dass nur relevante Differenzbeträge angezeigt werden.

Als weitere interessante Planungshilfe hat Weber Data Service die Kalkulation der Ankunftszeit (ETA = Estimated Time of Arrival) in DISPONENTplus integriert. Die Software ermittelt die Ankunftszeit je Auftrag und Verladung. Werden mehrere Aufträge auf eine Verladung disponiert oder wird die Auftragsreihenfolge innerhalb der Verladung geändert, wird die Ankunftszeit automatisch neu ermittelt. Die Lösung arbeitet ohne den Einsatz von Telematiksystemen und basiert stattdessen auf zahlreichen hinterlegten Parametern. Dazu gehören Durchschnittsgeschwindigkeiten nach Fuhrparktyp und Straßenkategorie, Lieferzeitfenster, Rüstzeiten, Lenk- und Ruhezeiten, Leerkilometer, Be- und Entladezeiten und vieles mehr. Vorteil: Die einfache und genauere Planung der einzelnen Touren sorgt für eine Effizienzsteigerung.

Frachtenbörse TimoCom angebunden

Mit der neuen Schnittstelle zu TimoCom erleichtert DISPONENTplus die Vergabe von Aufträgen und Frachtraum über Europas größte Frachtenbörse. Bei der Frachtvergabe kann mit vollständigen oder reduzierten Auftragsprofilen gearbeitet werden. Informationen für den benötigten Fahrzeugtyp können manuell ergänzt werden. Verladungen und Aufträge die an TimoCom gesendet wurden, werden farblich markiert. Die gesamte Abwicklung läuft weitgehend automatisiert und zeitsparend. Bei der Vergabe von Frachtraum werden die relevanten Daten des Fuhrparks automatisch übernommen und können bei Bedarf editiert werden. Die Übergabe an TimoCom wird manuell ausgelöst und kann auch zeitversetzt erfolgen. Die über TimoCom angebotenen Fuhrparkeinheiten werden farblich markiert und für die eigene Disposition gesperrt.

 

Speditionssoftware DISPONENTplus auf der transport logistic: LOGISTICS makes it happen – IT makes logistics happen

9.-12.5.2017 | Messe München | in Halle B2 . Stand 307/408