Roter Faden führt durch DISPONENTplus

Konfigurationsleitfaden erleichtert neuen Mitarbeitern den Einstieg und hilft beim Vermeiden von Fehlern – Abrechnung für Sammelgut weiter verfeinert – best4log-x kann jetzt das Reinigen von Tank- und Silofahrzeugen steuern und abrechnen

Bielefeld, 14. Januar 2013 – Der IT-Dienstleister Weber Data Service präsentiert im Rahmen der Messe LogiMAT (19. bis 21. Februar 2013) in Stuttgart neue Funktionen für seine Speditionssoftware und Transportmanagement-System DISPONENTplus. So verfügt die Speditionssoftware nun über einen Konfigurationsleitfaden, der neuen Anwendern das Einarbeiten wesentlich erleichtert und Fehler vermeiden hilft. Mit dem Tool können Administratoren typische Programmabläufe genau abbilden und die Arbeitsschritte für den Anwender in der richtigen Reihenfolge zusammenstellen. Eine weitere neue Funktion der Logistiksoftware betrifft die Abrechnung, die jetzt bei der automatischen Fakturierung von Sammelgut weitere Varianten zulässt. Neben DISPONENTplus wurde auch die SAP-basierte Speditionssoftware best4log-x weiterentwickelt. Das ERP-System kann nun sämtliche Prozesse der Silo- und Tankinnenreinigung Steuern und Abrechnen. Weber Data Service stellt aus in Halle 5 am Stand 502.

Mit Hilfe des neuen Konfigurationsleitfadens von DISPONENTplus bekommt der Anwender einen Programmablaufplan an die Hand, den er immer wieder abarbeiten kann. Der Leitfaden gibt ihm vor, welche Programme er in welcher Reihenfolge für bestimmte Anwendungsfälle zu bearbeiten hat. Aus dem Leitfaden verzweigt DISPONENTplus direkt in das entsprechende Unterprogramm und wieder zurück. Eine integrierte Hilfefunktion weist den Anwender pro Programmaufruf auf besondere Einstellungen oder nachgelagerte Arbeitsschritte hin.

Die Neuentwicklung entspricht dem Wunsch vieler Anwender nach möglichst einfach bedienbaren Lösungen. Der Konfigurationsleitfaden optimiert aber nicht nur die Ergonomie: Er hilft allen Anwendern, das große Potenzial von DISPONENTplus optimal zu nutzen. Administratoren können mit Hilfe der Ablaufpläne auf die zahlreichen Funktionen der Software hinweisen, die neu sind oder einzelnen Mitarbeitern bislang verborgen waren. Vor allem aber können immer wiederkehrende Arbeitsabläufen definiert und vorgegeben werden. Tipps und Hinweise minimieren die Fehlerwahrscheinlichkeit. Zudem wird das Einarbeiten neuer Mitarbeiter wesentlich beschleunigt und vereinfacht. Diese lernen schnell, bestimmte Anwendungsfälle zu bearbeiten.

Weitere neue Funktionen von DISPONENTplus betreffen die Abrechnung. So sind jetzt konsolidierte Abrechnungen möglich: Dabei können einzelne Ladungen, Aufträge oder Touren nach frei definierbaren Vorgaben bei Bedarf zusammengefasst und gemeinsam abgerechnet werden. Zudem können mehrere Sendungen eines Lieferanten für unterschiedliche Empfänger tageweise zusammengefasst und je nach Relation auf Basis des Gesamtgewichts individuell abgerechnet werden. Diese Funktion macht Sinn, wenn die Frachtzahlung vom Gesamtaufkommen eines Tages und den Zielgebieten der einzelnen Sendungen abhängt.

Die auf SAP basierende Speditionssoftware best4log-x beherrscht nun das Steuern und Abrechnen sämtlicher Prozesse der Silo- und Tankinnenreinigung. Diese Funktion richtet sich an die Betreiber von Reinigungsanlagen für Silo- und Tankfahrzeuge sowie für IBC-Container. Die Lösung entstand im Rahmen der Einführung von best4log-x bei der Firmengruppe Steinkühler. Die Spedition aus Rheine wird seine im operativen und administrativen Bereich eingesetzte Software innerhalb der nächsten 18 Monate komplett auf das speziell für Logistikdienstleister entwickelte ERP-System best4log-x umstellen. Lieferant der Lösung ist der IT Dienstleister Weber Data Service, der im Zuge des Projekts Teilbereiche des ERP-Systems ergänzen, neu entwickeln und individuell anpassen wird.