SAP in der mittelständischen Logistik: Spedition Leitner entscheidet sich für best4log-x

Umstellung auf die SAP-basierte Lösung soll Ende 2013 abgeschlossen sein – Durchgängige Lösung erspart zahlreiche Schnittstellen – Zentrale und einheitliche Datenbasis

Bielefeld/Unterpremstätten, 18. Juli 2013 – Die mittelständische Spedition Leitner aus dem österreichischen Unterpremstätten bei Graz hat sich für das speziell für Logistikdienstleister entwickelte ERP-System best4log-x entschieden. Lieferant ist der IT Dienstleister Weber Data Service aus Bielefeld. Best4log-x wird bei Leitner eine im eigenen Haus programmierte ERP-Lösung ablösen. Die auf dem weltweit führenden ERP-System SAP basierende Branchenlösung best4log-x soll bei der Spedition Leitner bereits im Januar 2014 in Produktivbetrieb gehen. Dann werden 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit best4log-x arbeiten.

„Als Nachfolger unser selbst entwickelten Lösung kam für uns von vorne herein nur ein integriertes Anwendungssystem in Frage“, berichtet Prokurist und Projektleiter Herbert Bada und ergänzt: „Best4log-x wird bei uns das zentrale System für Transport-, Fuhrpark- und Werkstattmanagement sowie Finanzbuchhaltung und Kostenrechnung.“ Im zweiten Schritt will Leitner auch die in best4log-x angelegte Lagerverwaltung nutzen.

Das auf SAP basierende System erspare dem Unternehmen zahlreiche Schnittstellen, die beim Anschaffen einzelner Softwareprogramme für die verschiedenen Funktionen notwendig geworden wären. Ein wichtiges Argument für best4log-x war die hohe Investitionssicherheit, die SAP und die beteiligten Partner bieten.

Die im Jahr 1975 gegründete Spedition Leitner hat sich als Lkw-Spezialist im Bereich Komplett- und Sammelladungsverkehre europaweit etabliert. Zu den Schwerpunkten des österreichischen Unternehmens zählen Verkehre mit Großbritannien, Deutschland, den Beneluxländern, Ungarn, der Schweiz, Frankreich und der iberischen Halbinsel. Der eigene Fuhrpark besteht aus 50 Transporteinheiten, die durch rund 600 Subunternehmer ergänzt werden.

Das Software- und Beratungshaus Weber Data Service hat best4log-x gemeinsam mit arvato systems, dbh und Quentia entwickelt. Innerhalb der Kooperation wird die Lösung ständig verfeinert und ausgebaut. So soll das in best4log-x integrierte Transportmanagement-System im nächsten Schritt offen für alle Verkehrsträger werden. Schon heute garantiert es komfortablen Zugriff auf alle logistischen und kaufmännischen Prozesse, unter anderem für Auftragsmanagement, Transportdisposition, Abrechnung, Gefahrgutabwicklung und Lagerlogistik. Gleichzeitig wird durch die direkte Integration der Finanzbuchhaltung und des Controllings eine durchgängige und transparente Darstellung der betriebswirtschaftlichen Kennzahlen aller Unternehmensprozesse schnittstellenfrei und in Echtzeit gewährleistet. Die Kombination des weltweit führenden ERP Systems SAP mit dem in best4log-x gebündelten Branchen Know-how sei die perfekte Grundlage für eine neue Generation von Speditionssystemen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Spedition Leitner als Kunden für best4log-x gewinnen konnten“, so Ralf Berger, Vertriebsbeauftragter bei Weber Data Service. Damit werde deutlich, dass eine auf SAP basierende Lösung auch für mittelständische Logistikdienstleister sinnvoll ist. Die im Vergleich zu einer herkömmlichen Speditionssoftware höheren Investitionskosten amortisierten sich im täglichen Betrieb durch die reibungslosen und schnittstellenfreien Abläufe. „Mit best4log-x entstehen der Aufwand für das Anlegen von Stammdaten und die übrigen Einführungskosten nur ein einziges Mal und die Projektleiter können auf einen zentralen Ansprechpartner zurückgreifen,“ so Berger. Hinzu kommen die besseren Anbindungsmöglichkeiten an Verlader, die in vielen Fällen ebenfalls SAP als ERP-System verwenden. „Gerade als mittelständische Spedition bekommt man mit best4log-x hinsichtlich der Informationstechnologie ein Alleinstellungsmerkmal.“