Speditionssoftware: Disponent um 30 Punkte besser

Release 13.2 der bewährten Speditionssoftware DISPONENTplus und DISPONENTgo – Rund 30 Neuheiten und Verbesserungen – Querykopie-Funktion erleichtert den Umstieg

Bielefeld, 18. November 2013 – Durch die Integration des elektronischen Archivs E-Akte in die Fahrer- und Fuhrparkverwaltung sieht der Disponent sofort, ob der für eine bestimmte Tour vorgesehene Fahrer mit allen notwendigen Qualifikationen wie zum Beispiel einen Gefahrgutschein zur Verfügung steht. Darüber hinaus kann das System so eingestellt werden, dass beim Dispositionsvorgang eine Prüfung der Fahrerqualifikation laut BKrFQG (Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz) erfolgt. Die DISPONENT-Lösungen verfügen über einen Warnmechanismus in der Disposition, der gegebenenfalls auf den Ablauf der Fahrerqualifikation hinweist.

Das Modul E-Akte ist seit Sommer 2012 Teil von DISPONENTplus. Damit können Anwender steuern, welche Dokumente zu welchen Vorgängen hinterlegt werden. Es können auch Dateien abgelegt werden, die ursprünglich nicht mit DISPONENTplus, sondern zum Beispiel mit einem externen Warenwirtschaftssystem erzeugt wurden. Dies geschieht auf einfache Weise per Drag&Drop. In jedem Fall können die elektronisch abgelegten Belege, Lieferscheine, Palettenscheine, Lieferquittungen, Wiegezettel oder Transportaufträge anschließend mühelos und schnell wieder aufgefunden werden. Wurde das betreffende Dokument mit DISPONENTplus in die E-Akte verschoben, ist es nach der Suchanfrage sofort als Dokument sichtbar.

Mit der neuen Querykopie-Funktion kommt Weber Data Service allen Kunden entgegen, die noch nicht auf die im Sommer 2013 vorgestellte Version von DISPONENT mit dem völlig neuen Oberflächendesign umgestiegen sind. Manche Firmen haben den Schritt bislang gescheut, um sich den Anpassungsaufwand zum Einrichten der gewohnten Einstellungen zu sparen. Mit Hilfe der Query-Kopierfunktion können die individuellen Einstellungen problemlos in die neue Version übertragen werden.

Release 13.2 vereinfacht aber auch die nachträgliche Prüfung einzelner disponierter Strecken eines Stückgutauftrags. In übersichtlicher tabellarischer Form und zeitlich geordnet ist auf einen Blick ersichtlich, welcher Transportweg für einzelne Paletten einer Sammelgut-Tour gewählt wurde. Diese Funktion ist direkt aus der Disposition oder dem so genannten „Auftragsresearch“ abrufbar.

Mit der neuen Funktion zum Exportieren von Tarifen und Konditionen als Excel-Tabelle erspart Weber Data Service seinen Kunden den Umweg über das übliche CSV-Format. Den Exportvorgang hatte das Softwarehaus bereits mit dem Add-on DISPONENT xls wesentlich vereinfacht. Damit verfügen DISPONENTplus und DISPONENTgo über eine integrierte Anwendung für einen flexiblen Datenexport nach Microsoft Excel. Die Daten werden dabei auf sehr komfortable Weise übertragen. Die zuvor einmalig in Microsoft Excel erstellten Vorlagen enthalten Platzhalter für die Daten. DISPONENT xls erstellt aus Daten und Vorlage eine fertige Microsoft Excel Arbeitsmappe im gewünschten Layout beziehungsweise Corporate Design.