Success-Story BEXity


Durch die neue ergonomisch optimierte Oberfläche können wir unsere Prozessschritte spürbar abkürzen.

Robert Blum, Leiter Anwendungsmanagement, EC Logistics

Robert Blum, Leiter Anwendungsmanagement, EC Logistics

Ein Disponent für alle Fälle


BEXity steuert die Stückgut- und Ladungsverkehre via Schiene und Straße mit dem Transport Management System DISPONENTplus. Mit der Lösung von Weber Data Service werden pro Tag rund 10.000 Sendungen abgefertigt.

Auftraggeber

Die BEXity GmbH ist ein Anbieter von Stückgutlogistik (national/international), grenzüberschreitenden Transporten LTL/FTL und Warehousing-Dienstleistungen mit mehreren Standorten in Österreich. Das Unternehmen betreut Kunden aus verschiedenen Branchen, darunter die Food-, Pharma- und Fast-Moving-Consumer-Goods (FMCG)-Industrie. Die 850 Mitarbeitenden an 17 Standorten in Österreich bewegen täglich rund 10.000 Sendungen. In der Kontraktlogistik stehen Lagerstandorte mit einer Kapazität für 110.000 Paletten bereit. Seit 1986 besteht das Stückgutnetzwerk, welches das Erste war, das einen landesweiten 24-Stunden-Service bieten konnte.

BEXity stützt sich im Tagesgeschäft disponiert im Tagesgeschäft rund 40 Bahnwagen und zahlreiche WAB-Züge im Fernverkehr. In der Rollfuhr stehen in ganz Österreich rund 350 Lkw im Einsatz.

Seit 2004 ist BEXity Kunde von Weber Data Service. Der Vertrag wurde ursprünglich mit den Österreichische Bundesbahnen (ÖBB) geschlossen.

Nutzen

  • Sämtliche Stückgut- und Ladungsverkehre via Schiene und Straße werden mit DISPONENTplus gesteuert
  • Täglich 100 Waggons mit unterschiedlichen Frachten wie Lebensmittel, Pharmaprodukte, KFZ-Teile, Baustoffe, Papier, Agrarprodukte oder Stahl
  • Pro Tag über 500 Touren mit rund 10.000 Sendungen
  • Durchgehende Steuerung und Abrechnung mit DISPONENTplus
  • 450 Anwender im bis zu dreischichtigen Betrieb
  • Ergonomisch optimierte Oberfläche führt zu beschleunigten Prozessen
  • Zeitersparnis von mehreren Stunden pro Tag
  • Support durch erfahrene Praktiker möglich
  • Änderungen der Eingabemasken können intern erstellt werden
  • Schadens- und Reklamationsmanagement mit DISPONENT QS für einfache und effiziente Abläufe bei der Bearbeitung von Schäden, Reklamationen und Anfragen
  • DISPONENT QS greift auf die in DISPONENTplus vorhandenen Auftragsdaten zu
  • Kein doppeltes Erfassen von Daten

 

Hintergründe

Der zum österreichischen Bahnkonzern ÖBB gehörige Logistikdienstleister EC Logistics wickelt das gesamte Stückgeschäft der ÖBB und darüber hinaus auch internationale Ladungsverkehre mit der Logistiksoftware DISPONENTplus ab. Zehn Logistik-Zentren dienen dabei als Sammel- und Verteilzentren für die Stückgutlogistik. “Als Tochter der ÖBB-Holding nutzen wir für die Hauptläufe natürlich möglichst die Schiene”, erklärt Robert Blum, der bei EC Logistics den Bereich Anwendungsmanagement leitet. Das tägliche Volumen der beförderten Güter liegt bei etwa 100 Waggons mit unterschiedlichen Frachten wie Lebensmittel, Pharmaprodukte, KFZ-Teile, Baustoffe, Papier, Agrarprodukte oder Stahl. Die Strecke zwischen Logistik-Center und Kunde wird mit mehr als 450 Flächefahrzeugen bedient. Pro Tag werden damit auf über 500 Touren rund 10.000 Sendungen befördert, die durchgehend von DISPONENTplus gesteuert und abgerechnet werden.

Optimierte Ergonomie

Als weiteres Geschäftsfeld wickelt EC Logistics für seine Kunden auch Komplettladungen per Lkw ab. Hierfür nutzt der Dienstleister ein spezielles Modul von DISPONENTplus, das die Besonderheiten des Ladungsverkehrs berücksichtigt. “Vor allem die Abrechnung läuft im Chartergeschäft nach völlig anderen Regeln als im Stückgutbereich”, sagt Robert Blum.Neben der Vielseitigkeit der Software gefällt Robert Blum vor allem die permanente Weiterentwicklung der Lösung. Neue Funktionen könne er zwanglos auf Wunsch übernehmen. Als aktuelles Beispiel nennt er das Re-Design der Anwenderoberfläche, welches er demnächst implementieren will. “Durch die neue ergonomisch optimierte Oberfläche können wir unsere Prozessschritte spürbar abkürzen”, begründet Blum seine Entscheidung. Der größte Einspareffekt käme durch den Wegfall manueller Bestätigungen bei der Eingabe von Daten. Angesichts der vielen Anwender summiere sich die Zeitersparnis auf mehrere Stunden pro Tag. Schließlich arbeiten bei EC Logistics in den zehn Logistik-Zentren insgesamt 450 Mitarbeiter zwei- oder dreischichtig mit DISPONENTplus .

Integrierte Schadensabwicklung

Gehostet wird die Lösung in zwei Wiener Rechenzentren. Von dort sind die Arbeitsplätze via Citrix an das System angeschlossen. Den internen Support für die Logistiksoftware übernehmen dabei drei IT-Spezialisten in der Wiener Zentrale, wobei es sich hier nicht um Diplom-Informatiker, sondern um erfahrene Praktiker handelt. “Wir definieren unsere Anforderungen, die wir dann meistens durch Weber Data Service umsetzen lassen”, so Blum, dessen Werdegang vom Lenker über die Disposition zur Leitung des Anwendungsmanagements der ECL führte. Änderungen der Eingabemasken könnten aber intern erstellt werden, da sich “DISPONENTplus sehr einfach und flexibel anpassen lässt”.Mit dem Bielefelder Softwarehaus stehe man dennoch täglich in Kontakt, denn als Großkunde habe man im Prinzip ständig Sonderwünsche und Ideen für die Weiterentwicklung. So habe Weber Data Service für EC Logistics unter dem Namen DISPONENT QS eine individuelle Lösung für das Schadens- und Reklamationsmanagement programmiert. Das workflowbasierte Tool ermöglicht einfache und effiziente Abläufe bei der Bearbeitung von Schäden, Reklamationen und Anfragen. “Damit garantieren wir unseren Kunden mehr Qualität, die vollständige Dokumentation sowie eine schnellere Bearbeitung der einzelnen Fälle”, berichtet Blum.

Schnittstelle zur Telematik

DISPONENT QS umfasst eine Reihe von Funktionen, die das Schadens- und Reklamationsmanagement bei der ECL entscheidend erleichtern und effizienter machen. Das System greift auf die in DISPONENTplus vorhandenen Auftragsdaten zu, so dass es kein doppeltes Erfassen von Daten gibt. Jeder Schadensfall erhält unabhängig vom Ort der Eingabe eine fortlaufende Auftragsnummer und ist mit den jeweiligen Auftragsdaten verknüpft. Text- oder Bilddateien können direkt eingebettet werden.

 

Software

DISPONENTplus

  • Schadens- und Reklamationsmanagement für die Erfassung, Bearbeitung und Auswertung von Transportschäden und Reklamationen
  • Zahlreiche Funktionalitäten zur schnellen, kunden- und prozessorientierten Abwicklung externer und interner Schadenvorgänge
  • Integration in DISPONENTplus bzw. DISPONENTgo
  • Abteilungsübergreifende Bearbeitung ohne Informations- und Zeitverlust
  • Keine zusätzlichen Lizenz- und Installationskosten
  • Einfaches Erfassen von Reklamations- und Schadensmeldungen
  • Bearbeitung in allen relevanten Programmen möglich (DISPONENT QS, Auftragserfassung und -research, Disposition)
  • Kategorisierung von Schadensursachen
  • Erfassung mit und ohne Bezug zum Auftrag möglich
  • Vermerk in der Auftragshistorie zur lückenlosen Dokumentation
  • Archivierung aller Dokumente und Bilder auf separaten Verzeichnissen
  • Weltweite standortübergreifende Nummerierung aller Vorgänge
  • Tagesaktuelle Statusübersicht offener Reklamations- und Schadensfälle
  • Frei definierbare statistische Auswertungen

Presse-Auszug

Rückruf anfordern
Sie haben Fragen? Wir rufen Sie gern zurück!

Sie haben Fragen? Wir rufen Sie gern zurück!

Sie wünschen einen Rückruf zu einem bestimmten Termin? Dann schicken Sie uns einfach Ihre Telefonnummer und die bevorzugte Anrufzeit – wir rufen Sie so bald wie möglich zurück. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir diesen Service nur während unserer üblichen Geschäftszeiten anbieten können.